Kromfohrländer Bildergalerie
Dina vom Engsbachtal

Willkommen beim Zuchtverein

ProKromfohrländer e. V.!

 

Wir sind ein professioneller, aber kein kommerzieller Zuchtverein für rau- und glatthaarige Kromfohrländer. Was uns von anderen Hundezuchtvereinen unterscheidet, ist das Einkreuzen einer sorgfältig ausgewählten Fremdrasse, dem Dansk-Svensk-Gardhund.

 

Durch die jahrzehntelange Zucht nach Standard und mit geschlossenem Zuchtbuch, die ein Einbringen frischen Blutes durch eine Fremdrasse nicht vorsieht, ist der Inzuchtkoeffizient des Kromfohrländers inzwischen exorbitant hoch, was sich unweigerlich negativ auf die Gesundheit der Tiere auswirkt.

 

Deshalb führen wir unter fachkundiger Begleitung ein streng kontrolliertes Einkreuzprogramm durch. Mit dieser Maßnahme wollen wir dem Kromfohrländer wieder genetische Vielfalt vermitteln, die Krankheiten reduzieren und den genetischen Stress (der durch die Inzucht entsteht) reduzieren, ohne die guten Eigenschaften und den Typus zu verlieren. Wie das Projekt durchgeführt wird,  lesen Sie auf den nächsten Seiten.

Deutschlandweit einmalig und bahnbrechend in der Hundezucht ist die Teilnahme aller Hunde von ProKromfohrländer an einem umfangreichen genetischen Gesundheitstest mit DNA-Analyse auf genetische Vielfalt durch das Labor "Genoscoper" in Finnland. Darüber hinaus werden durch diesen Test mehr als 100 der bei Hunden vorkommenden Erbkrankheiten untersucht.

 

Mit unserem Einkreuzprojekt bemühen wir uns, den Erwartungen vieler Menschen gerecht zu werden, die mit einem charmanten, familienfreundlichen und gesundheitlich stabileren Kromfohrländer ihr Leben teilen möchten.


Es gibt Hunde und es gibt Kromfohrländer!

Das ist die Leitdevise vieler glücklicher Kromfohrländer-Besitzer, die vorher auch schon eine andere Hunderasse in ihrem Leben erfahren durften.

Auch wenn der Kromfohrländer aussieht wie ein Terrier und zu gewissen Teilen auch Terrierblut in seinen Adern fließt, so hat er dennoch mit einem Terrier nichts gemein. Er gehört zu der Gruppe der Gesellschafts- und Begleithunde mit nur einer Aufgabe: uns zu gefallen!

Der Kromfohrländer, liebevoll Kromi genannt, ist leicht erziehbar, sehr lernwillig und schließt sich besonders eng an seine Menschen an. Einen Jagdtrieb hat der Kromi kaum, das macht den Aufenthalt in Wald und Flur ausgesprochen angenehm. Langweilig wird es mit einem Kromfohrländer auf Spaziergängen nie, denn hier zeigt er in Gänze seine überschwängliche Lebensfreude und sein mitreißendes, spritziges Temperament. Mit Freude lässt er sich unterwegs für jede noch so große Albernheit begeistern. Zu Hause hingegen verhält er sich ausgesprochen angenehm, ruhig und angepasst – wenn es sein muss, auch über viele Stunden.

Projektkromfohrländer F2-Generation

Durch die sehr enge Bindung an seine Menschen neigt er nicht zum Vorauslaufen, eigenständige Ausflüge in die Umgebung gibt es bei ihm nicht, er hält immer und überall Augen- und Sichtkontakt zu seinen Besitzern. Langwierige Trainingsstunden, um den Augenkontakt zu seinem Besitzer einzuüben, braucht es beim Kromfohrländer nicht, denn auch diese Eigenschaft ist ihm genetisch in die Wiege gelegt. Klassische Kommandos wie SITZ, PLATZ, STEH und so weiter lernt er durch seine Intelligenz und rasche Auffassungsgabe in Windeseile, und im Gegensatz zu vielen anderen Hunderassen hat er sehr große Freude daran, alles Erlernte immerzu zur Freude seiner Besitzer umzusetzen. Dem Kromfohrländer liegt sehr viel daran, seine Menschen glücklich zu machen. Notfalls mutiert er, wenn es sein muss, auch zum Clown, Hauptsache, seinen Menschen gefällt es und sie sind zufrieden. Er liebt es, alle Unternehmungen seiner Leute mitzumachen, den Alltag zu teilen, dann ist er wirklich glücklich!

Kromfohrländer-Welpe
Sozialverhalten ist nicht angeboren und muss erlernt werden

Und? Ist der Kromfohrländer nun auch ein geeigneter Familienhund? Familientauglich ist er allemal. Allerdings neigt er dazu, sich innerhalb der Familie einen Menschen herauszupicken, den er auf eine fast göttliche Ebene erhebt. Meistens sind es die Frauen, weil diese sich – umstandsbedingt – am intensivsten um den Kromi kümmern, wenn der Mann auf der Arbeit ist und die Kinder in der Schule sind. Damit Familienangehörige als gleichwertig vom Kromi akzeptiert werden, ist es ratsam, dass alle Familienangehörigen sich vom Welpenalter an in entsprechend intensiver Weise mit ihm beschäftigen, mit ihm spielen und Gehorsam einüben, ihn zu Wanderungen und Spaziergängen in die Umgebung mitnehmen. Generell ist der Kromi sehr stark auf seine Familie fixiert. Gegenüber Fremden verhält er sich in der Regel eher zurückhaltend bis hin zu ausgesprochen argwöhnisch. Seine Leute sind sein Ein und Alles, fremde Personen schließt er nicht schnell ins Herz. Auch Kinder, die nicht zur Familie gehören, sind für den Kromi erst einmal fremde Menschen, die geringe Körpergröße macht für ihn keinen Unterschied. Diese rassetypische Reserviertheit zeigt sich meist schon im Junghundalter. Nicht jeder aufgeschlossene, zugängliche und freundliche Welpe bleibt auch später so, aber das gehört eben zu den typischen Verhaltensweisen dieser Rasse, die man akzeptieren sollte.

Durch eine Rückzugsmöglichkeit in Haus oder Wohnung, die der Kromi aufsuchen kann, wenn ihm der Gästetrubel zu viel wird, macht er klaglos alle turbulenten Zeiten im Familienleben mit. Der erwachsene Kromi sucht sich in der Regel seine Freunde und Bezugspersonen selber aus, die er dann auch begeistert begrüßt und denen er seine Zuneigung in überschäumender Art und Weise zeigt. Er ist definitiv kein „Partylöwe“, der jeden Besuch begeistert begrüßt und ausgiebig gestreichelt und gekrault werden möchte.

Sein Nervenkostüm ist nicht stählern, er fühlt sich in gewohnter Umgebung am sichersten. Deswegen sollte man ihm vom Welpenalter an alles zeigen, was sein Leben ausmachen wird. Manch ein Kromi ist unsicher und verbirgt dies hinter forschem Auftreten mit respekteinflößendem Gebell – hier sollte man früh genug erzieherisch darauf einwirken, dass er sich nicht zum Kläffer entwickelt.

Projektkromfohrländer F1-Generation
Überschwängliche Lebensfreude

Hunde sind soziale Lebewesen, die ihr Sozialverhalten erlernen müssen. Es ist nicht alles angeboren. Generell ist der Kromfohrländer von Natur aus kein Hund, der tägliche Dates auf der großen Hundewiese schätzt und sie herbeisehnt. Andere Hunde interessieren ihn im Erwachsenenalter nur wenig und er hält eher Distanz zu Artgenossen bzw. fordert den Abstand von anderen Hunden zu sich ein. Darum ist es sehr wichtig, ihm im Welpen- und Junghundalter reichlich Kontakt zu friedlichen Artgenossen zu ermöglichen, denn auch hier zeigt sich sein angeborenes Verhalten: Alles (und alle), die er im Welpenalter kennen und schätzen gelernt hat, die (und das) mag er auch noch, wenn er erwachsen ist.

Kromfohrländer-Rüde
Ein sprunggewaltiger Allround-Hund

Abgesehen von diesen angenehmen Wesens- und Charakterzügen bietet der Kromi zwei weitere, äußerst angenehme Merkmale: Der typische Hundegeruch fehlt ihm völlig, er hat eher ein angenehm duftendes Fell, das auch bei Nässe kaum muffelt. Außerdem hat der Kromi ein schmutzabweisendes, pflegeleichtes Fell, das von Natur aus immer weiß ist und nicht allmählich vergilbt, wie man das bei etlichen weißhaarigen Hunderassen beobachten kann. Die mittellangen bis langhaarigen Rauhaarvertreter können, müssen aber nicht getrimmt werden. Wer es also etwas wuschelig und struppig mag, lässt bei seinem Kromi das Fell „wie gewachsen“. Außerdem ist er ein Hund, der nicht viel hechelt und auch nicht sabbert, was viele Besitzer als sehr angenehm empfinden.

Sein ausgewogener Körperbau und seine mittlere Körpergröße in der Kategorie „nicht zu klein und nicht zu groß“ stellt unter den Begleithunden eine weitere, nicht häufig anzutreffende Besonderheit dar. Man kann ihn problemlos überall mit hinnehmen, gute Erziehung natürlich vorausgesetzt. Durch seine mittlere Größe passt er problemlos im Restaurant unter den Stuhl, liegt entspannt im Bus zu Füßen seines Besitzers und im Notfall lässt er sich sogar schnell einmal auf den Arm nehmen.

Kromfohrländerhündin glatt-mittel
Zu Hause angepasst und ruhig - auch über viele Stunden

Insgesamt also ist der Kromfohrländer eine faszinierende, facettenreiche, herausfordernde Hunderasse, die ihresgleichen sucht. Er ist ein begnadeter, springfreudiger Allround-Hund, der sensibel und feinfühlig auf seine Besitzer eingeht, der seine Familie über alles liebt, der immer und überall dabei sein möchte, der anhänglich und verschmust ist, der bei einfühlsamer und liebevoll konsequenter Erziehung unglaublich leicht lernt und einfach nur ein Traumhund ist!


ProKromfohrländer e.V.- Zuchtverein für rau- und glatthaarige Kromfohrländer - Kromfohrländerzucht - Kromfohrländerzüchter - Kromfohrländerwelpen - Informationen rund um den Kromfohrländer - Kromfohrländer Einkreuzprojekt - Kromfohrländer x Dansk Svensk Gardhund